Schlagwort: Ausflüge (Seite 1 von 2)

Maria Laach

Maria Laach
Bildquellen-Angabe siehe unten

 

Die Abteil Maria Laach ist eine hochmittelalterliche Klosteranlage, die auf der südwestlichen Seite des Laacher See gelegen ist. Die sechstürmige Klosterkirche gilt als eines der schönsten romanischen Bauwerke der Salierzeit Deutschlands. Der Besitz der Abtei ist sehr groß. Zu ihm gehören unter Anderem der Laacher See (mit Campingplatz, Bootsverleih, Minigolfplatz und Fischereibetrieb), das Klostergut, ein Biobauernhof mit angrenzendem Bioladen, das Seehotel, eine große Gärtnerei, eine Buchhandlung und vieles mehr. Der Laacher See ist ein mit Wassergefüllter Vulkankrater, der ca. einen Kilometer breit und fast zwei Kilometer lang ist.

 

Sehenswerte Ziele
Laacher See, Abtei Maria Laach

Maria Laach
Bildquellen-Angabe siehe unten

 


 

Quellennachweis für Bilder
Die Bildquellen-Angabe gelten jeweils für abgebildete und verlinkte Bilder.
1.) Nikanos – Laacher_See_01.jpgCC-BY-SA
2.) Donarreiskoffer, Sir JamesMaria_Laach_Abbey.JPGCC-BY-SA

für die Bilder wurden folgende Veränderungen vorgenommen:
– Änderung auf 125x125px (kleines Bild), Bildmaske mittels CSS
– Änderung auf 400x400px (großes Bild), Bildmaske mittels CSS
– verlinkte Bilder: Änderung auf 500x500px mit Bildmaske
– Änderung auf 72dpi (alle Bilder)

Mendig

Mendig
Bildquellen-Angabe siehe unten

 

Die kleine Stadt Mendig wurde im Jahr 1041 das erste Mal erwähnt und ist seit der Römerzeit bis ins 19. Jahrhundert durch den Abbau und die Verarbeitung der Basaltlava auch überregional bekannt. Besonders sehenswert ist das Vulkanmuseum „Lava Dome“, das auf den Mendiger Basaltabbau und Vulkanologie spezialisiert ist. Hier kann man unter Anderem den Lavakeller, der 32 Meter unter der Erde liegt, erkunden und viel über die Vulkangeschichte der Region erfahren.

 

Sehenswerte Ziele
Lava Dome mit Lavakeller

Mendig Mendig
Bildquellen-Angabe siehe unten

 


 

Quellennachweis für Bilder
Die Bildquellen-Angabe gelten jeweils für abgebildete und verlinkte Bilder.
1.) Holger WeinandtLavakeller_Mendig_2010.jpgCC-BY-SA
2.) Holger WeinandtLava-Dome_Mendig_2010.jpgCC-BY-SA
3.) Rene1971 – Mendig_(3).JPGCC-BY-SA

für die Bilder wurden folgende Veränderungen vorgenommen:
– Änderung auf 125x125px (kleine Bilder), Bildmaske mittels CSS
– Änderung auf 400x400px (großes Bild), Bildmaske mittels CSS
– verlinkte Bilder: Änderung auf 500x500px mit Bildmaske
– Änderung auf 72dpi (alle Bilder)

Mayen

Mayen
Bildquellen-Angabe siehe unten

 

Die Stadt Mayen war bereits in der römischen Zeit ein wichtiger Wirtschaftsstandort. Besonders die angesiedelten Töpfereien waren in ganz Europa bekannt und deren Waren verbreitet. An der Südwestseite der Stadt erhebt sich die Genovevaburg, die das Wahrzeichen von Mayen ist. Heutzutage sind in der Anlage das Eifelmuseum mit dem Deutschen Schiefermuseum und die mehr als 10.000 Bände umfassende Eifelbibliothek untergebracht. Der Innenhof der Burg ist alljährlich der Schauplatz für die Burgfestspiele Mayen, eine weit bekannte Reihe von Theaterveranstaltungen.

 

Sehenswerte Ziele
Genovevaburg mit dem Eifelmuseum, historische Stadtmauer, Marktplatz

Mayen Mayen
Bildquellen-Angabe siehe unten

 


 

Quellennachweis für Bilder
Die Bildquellen-Angabe gelten jeweils für abgebildete und verlinkte Bilder.
1.) Blueduck4711 – Genovevaburg_02.jpgCC-BY-SA
2.) Blueduck4711 – Marktplatz-mayen.jpgCC-BY-SA
3.) Sir GawainMayenStadtbefestigung.jpgCC-BY-SA

für die Bilder wurden folgende Veränderungen vorgenommen:
– Änderung auf 125x125px (kleine Bilder), Bildmaske mittels CSS
– Änderung auf 400x400px (großes Bild), Bildmaske mittels CSS
– verlinkte Bilder: Änderung auf 500x500px mit Bildmaske
– Änderung auf 72dpi (alle Bilder)

Hachenburg

Hachenburg
Bildquellen-Angabe siehe unten

 

Die kleine Stadt Hachenburg im Westerwald ist mit dem Auto etwa eine Stunde entfernt und für das „Schloss Hachenburg“ und die Museen bekannt. Das Schloss wurde 1180 gegründet und blieb im zweiten Weltkrieg weitestgehend von Schäden verschont. Ebenso wie die Altstadt mit den vielen Fachwerkhäusern, dem alten Markt und der Fußgängerzone laden der Burggarten zum gemütlichen Bummel ein. Während das Landschaftsmuseum im Burggarten das Leben und die Landwirtschaft im 18. und 19. Jahrhundert ausstellt, können Besucher im Cadillac-Museum den Charme der amerikanischen Fahrzeuge und den Lifestyle vergangener Tage fühlen.

 

Sehenswerte Ziele
Landschaftsmuseum Westerwald, Cadillac-Museum, Schloss Hachenburg, Alter Markt

Hachenburg Hachenburg Hachenburg
Bildquellen-Angabe siehe unten

 


 

Quellennachweis für Bilder
Die Bildquellen-Angabe gelten jeweils für abgebildete und verlinkte Bilder.
1.) Karsten11Landschaftsmuseum Westerwald, Eingang.JPG
2.) Jlantzy58 cadillac fleetwood60special1.JPGCC-BY-SA
3.) Martin KraftMK10699 Hachenburg Alter Markt.jpgCC-BY-SA
4.) Kamaaja – Hachenburg innen.jpgCC-BY-SA

für die Bilder wurden folgende Veränderungen vorgenommen:
– Änderung auf 125x125px (kleine Bilder), Bildmaske mittels CSS
– Änderung auf 400x400px (großes Bild), Bildmaske mittels CSS
– verlinkte Bilder: Änderung auf 500x500px mit Bildmaske
– Änderung auf 72dpi (alle Bilder)

Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen
Bildquellen-Angabe siehe unten

 

Höhr-Grenzhausen ist der Mittelpunkt des westerwälder Kannenbäckerland. Früher wurde hier der Ton aus der Region in Öfen zu Tontöpfen und -krügen gebrannt, die auch überregional sehr bekannt sind. Ein Besuch des „Keramikmuseum Westerwald“ ist aus diesem Grund ebenso sehenswert wie auch die „Burg Grenzau“ bei Höhr-Grenzhausen, die eine alte Ruine einer Spornburg auf über 250m ü.NN ist, die als einzige Burg Deutschlands einen dreieckigen Bergfried besitzt. Ebenso sind die etlichen Rad- und Wanderwege erwähnenswert, die die Menschen aus der Umgebung anziehen.

 

Sehenswerte Ziele
Keramikmuseum, Burg Grenzau, Rastal (Glasverkauf)

 


 

Quellennachweis für Bilder
Die Bildquellen-Angabe gelten jeweils für abgebildete und verlinkte Bilder.
1.) Klaus GrafKeramik_Grenzau.jpgCC-BY

für die Bilder wurden folgende Veränderungen vorgenommen:
– Änderung auf 400x400px, Bildmaske mittels CSS
– verlinkte Bilder: Änderung auf 500x500px mit Bildmaske
– Änderung auf 72dpi (alle Bilder)

Montabaur

Montabaur
Bildquellen-Angabe siehe unten
 

In 20 Minuten, mit dem Auto, erreicht man Montabaur, die größte Stadt im Westerwaldkreis. Bekannt ist die Stadt für das gelbe Schloss, das man schon von der Autobahn aus gut erkennen kann. Durch den ICE-Bahnhof Montabaur und das zukünftige Outlet-Center an der Autobahn ist die Stadt auch überregional interessant und ein Angelpunkt zwischen Frankfurt am Main und Köln.

 

Sehenswerte Ziele
Schloss Montabaur, Altstadt mit Rathaus, ICE-Bahnhof, zukünftiges Factory-Outlet-Center (FOC)

Montabaur Montabaur Montabaur
Bildquellen-Angabe siehe unten

 


 

Quellennachweis für Bilder
Die Bildquellen-Angabe gelten jeweils für abgebildete und verlinkte Bilder.
1.) Wolfgang PehlemannSchloss Montabaur auf dem Schlossberg Westerwaldkreis Rheinland-PfalzCC-BY-SA
2.) Jean Housen20110508_montabaur23.JPGCC-BY-SA
3.) Kora27Fachwerkhäuser. Stadt MontabaurCC-BY-SA
4.) Holger WeinandtBahnhof_Montabaur_2009.jpgCC-BY-SA

für die Bilder wurden folgende Veränderungen vorgenommen:
– Änderung auf 125x125px (kleine Bilder), Bildmaske mittels CSS
– Änderung auf 400x400px (großes Bild), Bildmaske mittels CSS
– verlinkte Bilder: Änderung auf 500x500px mit Bildmaske
– Änderung auf 72dpi (alle Bilder)

Winningen

Winningen
Bildquellen-Angabe siehe unten

 

Flussaufwärts hinter Koblenz liegt das regional bekannte Winzerdorf Winningen. Die Landschaft ist geprägt durch Weinreben und -berge rechts und links der Mosel und das Dorf ist vorallem für das „Winninger Winzerfest“, Deutschlands ältestem Weinfest, bekannt. Dieses findet jährlich für zehn Tage, von Ende August bis Anfang September, statt.

 

Sehenswerte Ziele
Marktplatz, Veranstaltung „Winninger Winzerfest“

Winningen
Bildquellen-Angabe siehe unten

 


 

Quellennachweis für Bilder
Die Bildquellen-Angabe gelten jeweils für abgebildete und verlinkte Bilder.
1.) Klaus GrafWinningen_Weinberge.jpgCC-BY
2.) Klaus GrafWinningen_Strassenzug.jpgCC-BY

für die Bilder wurden folgende Veränderungen vorgenommen:
– Änderung auf 125x125px (kleine Bilder), Bildmaske mittels CSS
– Änderung auf 400x400px (großes Bild), Bildmaske mittels CSS
– verlinkte Bilder: Änderung auf 500x500px mit Bildmaske
– Änderung auf 72dpi (alle Bilder)

Eltz

Eltz
Bildquellen-Angabe siehe unten

 

Die im 12. Jahrhundert erbaute Burg Eltz im Eltztal, ist eine der bekanntesten Burgen Deutschlands, die kein einziges Mal erobert oder verwüstet wurde. Ein Teil der Burg kann vom 1. April bis 1. November täglich besichtigt werden und bietet viele interessante Räume. So können beispielsweise eine Waffensammlung aus dem 19. Jahrhundert, ein Salon und ein Schlafgemach aus dem 16. Jahrhundert, ein Rittersaal und ein Kinderzimmer mit einem der wenigen erhaltenen Renaissancebetten von 1525 besichtigt werden. Ebenso wie über 500 Exponate der Kunstgeschichte vom 12. bis zum 19. Jahrhundert in der Schatzkammer in den Kellergewölben ausgestellt sind.

 

Sehenswerte Ziele
Burg Eltz

 


 

Quellennachweis für Bilder
Die Bildquellen-Angabe gelten jeweils für abgebildete und verlinkte Bilder.
1.) Evolutione003 (Orginalbild), dontworry (bearbeitetes Bild) – Burg-eltz-11-a.jpgCC-BY-SA

für die Bilder wurden folgende Veränderungen vorgenommen:
– Änderung auf 400x400px, Bildmaske mittels CSS
– verlinkte Bilder: Änderung auf 500x500px mit Bildmaske
– Änderung auf 72dpi (alle Bilder)

Cochem

Cochem
Bildquellen-Angabe siehe unten

 

Das Wahrzeichen der 5000 Einwohner kleinen Stadt an der Mosel ist die neugotische Reichsburg. Mit der Cochemer Seilbahn (auch Pinnerkreuzbahn genannt) kann man zum 255 Meter hochgelegenen Aussichtspunkt „Pinnerkreuz“ fahren, von dessen Bergstation man auch den Wild- und Freizeitpark Klotten erreichen kann. Interessant ist auch der Bundesbankbunker Cochem, in dem von 1964 bis 1988 eine Notstandswährung aufbewahrt wurde. Inzwischen ist der Bunker an die Volksbank Cochem verkauft und kann zu bestimmten Zeiten besichtigt werden.

 

Sehenswerte Ziele
Reichsburg, Moselpromenade, Enderttor, Bundesbankbunker, Aussichtspunkt Pinnerkreuz, Wild- und Freizeitpark Klotten

Cochem Cochem Cochem
Bildquellen-Angabe siehe unten

 


 

Quellennachweis für Bilder
Die Bildquellen-Angabe gelten jeweils für abgebildete und verlinkte Bilder.
1.) © Steffen Schmitz (Carschten) – Cochem, Reichsburg, 2012-08_CN-01.jpgCC-BY-SA
2.) Stefan ScheerKlotten_HeisseFahrt.jpgCC-BY-SA
3.) CTHOECochem-Enderttor_mit_Torschenke.jpgCC-BY-SA
4.) Markus SchweißKaiser_Wilhelm_Tunnel_Cochem.jpgCC-BY-SA

für die Bilder wurden folgende Veränderungen vorgenommen:
– Änderung auf 125x125px (kleine Bilder), Bildmaske mittels CSS
– Änderung auf 400x400px (großes Bild), Bildmaske mittels CSS
– verlinkte Bilder: Änderung auf 500x500px mit Bildmaske
– Änderung auf 72dpi (alle Bilder)

Loreley

Loreley
Bildquellen-Angabe siehe unten

 

Die Loreley ist ein 132 Meter hoher Felsen bei St. Goarshausen, der zum UNESCO-Kulturerbe gehört. Eine Legende besagt, dass eine Nixe namens Loreley dort auf dem Felsen ihr langes, goldenes Haar kämmte und die Seefahrer mit ihrem Gesang in den Bann zog, sodass diese nicht mehr auf die gefährlichen Strömungen achteten und an den Felsriffen zerschellten. Heutzutage ist die Loreley ein beliebter Ort von Touristen, denn der Blick von oben auf die Rheinkurve ist sehr schön. Ebenso werden auf der 1933 erbauten Freilichtbühne regelmäßig Konzerte und Großveranstaltungen veranstaltet.

 

Sehenswerte Ziele
Anhöhe Loreley, Statue Loreley am Rheinufer

Loreley
Bildquellen-Angabe siehe unten

 


 

Quellennachweis für Bilder
Die Bildquellen-Angabe gelten jeweils für abgebildete und verlinkte Bilder.
1.) Dirk SchmidtLoreley_rhine_valley_wp_d_schmidt_08_07.jpgCC-BY-SA
2.) Georg Dahlhoff – Loreley_400x300.jpgCC-BY-SA

für die Bilder wurden folgende Veränderungen vorgenommen:
– Änderung auf 125x125px (kleines Bild), Bildmaske mittels CSS
– Änderung auf 400x400px (großes Bild), Bildmaske mittels CSS
– verlinkte Bilder: Änderung auf 500x500px mit Bildmaske
– Änderung auf 72dpi (alle Bilder)

Ältere Beiträge